Warum eine Homepage keine Website ist und eine Website keine Webseite

Startseite/Sprache/Warum eine Homepage keine Website ist und eine Website keine Webseite

Bezeichnen Sie Ihren Webauftritt auch immer mit den Begriffen Homepage, Website und Webseite?

Dann liegen Sie einmal richtig und zweimal falsch.

Sie fragen sich warum?

Ganz einfach: Auch wenn es überraschend für Sie sein mag, im Deutschen besteht ein Unterschied zwischen diesen Wörtern. Welcher das ist, möchte ich mit diesem Blogartikel klären.

Die Website = Ihre Internetpräsenz

Recht hatten Sie bisher immer dann, wenn Sie Ihren Internetauftritt „Website“ genannt haben.

Als Website, kurz: Site, bezeichnet man alle Internetseiten, die unter einer Internetadresse laufen. (Sie befinden sich zum Beispiel gerade auf der Website von Textschöpfung.)

Vielleicht können Sie sich eine Eselsbrücke bauen: Das Wort site stammt aus dem Englischen und bedeutet „Platz“, „Ort“ oder „Stelle“. Wörtlich übersetzt heißt Website nichts anderes als „Ort im Internet“. Diesen „Ort“ können Sie alternativ auch Webauftritt, Webpräsenz (Internetpräsenz) oder Webangebot (Internetangebot) nennen.

Wenn nun die Website Ihr kompletter Webauftritt ist, was bedeuten dann die Begriffe „Homepage“ und „Webseite“?

Finden wir es heraus.

Die Webseite = eine einzelne Seite Ihrer Website

Bauen wir uns auch hier wieder eine Eselsbrücke, indem wir die englische Übersetzung heranziehen. Das Wort Webseite stammt vom Wort web page. Page heißt auf Deutsch „Seite“.

Damit bezeichnet die Webseite, kurz auch Seite, eine einzelne Internetseite (auch Webdokument) Ihres Webauftritts – nicht Ihren gesamten Internetauftritt.

Wir halten fest: Eine Website besteht aus vielen einzelnen Webseiten.

Wenn nun die Website die komplette Internetpräsenz und die Webseite eine einzelne Seite der Website ist, was ist dann die Homepage?

Die Homepage = die Startseite Ihrer Website

Tatsächlich ist im Deutschen mit dem Wort Homepage die Startseite Ihrer Website gemeint – und nur diese.

Sie können die Bedeutung vom englischen Wort home ableiten. Das bedeutet „Heim“. Daher gibt es auch die alternative Bezeichnung „Heimseite“. (Lesen Sie hier mehr über die Homepage.)

Zusammengefasst:

  • Die Website ist Ihr Webangebot, Ihr Internetauftritt.
  • Die Webseite ist eine Seite Ihres Internetauftritts.
  • Die Homepage ist die Startseite Ihres Internetauftritts.

Veranschaulicht. Teilen erwünscht. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Begriffswirrwarr: Denksport für den Texter

Als Texterin muss ich angesichts dieser unterschiedlichen Deutungen wachsam sein. Fragt mich ein Auftraggeber, wie teuer Texte für eine Webseite sind, gehe ich davon aus, dass er den Text für eine einzelne Internetseite meint.

Meistens beziehen sich Auftraggeber damit aber auf ihren kompletten Webauftritt. Bin ich nicht achtsam genug, laufe ich Gefahr, einen falschen Preis zu kalkulieren. Deswegen ist es wichtig, die Begriffe einheitlich zu verwenden.

Sie können helfen: Teilen Sie diesen Artikel, damit auch andere die Unterschiede kennenlernen. 🙂

Und Sie?

Haben Sie die Begriffe vorher auch immer durcheinandergebracht? Gab es Situationen, in denen Sie schon einmal missverstanden wurden? Berichten Sie mir davon in einem Kommentar! Ich freue mich auf Lesestoff.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2017-05-22T16:25:06+00:00 Freitag, 24 Oktober 2014|Sprache|13 Kommentare

Über die Autorin:

Janett Reimann ist freie Texterin und hat sich auf das Erstellen von Webtexten spezialisiert. Sie unterstützt Freiberufler, kleine und mittlere Unternehmen bei der Content-Produktion und verhilft ihnen mit starken, zielgruppenrelevanten Texten zu einem glaubhaften und erfolgreichen Webauftritt.

13 Kommentare

  1. Wilfried J. Klein 11/08/2015 um 14:40 – Antworten

    da sind wir beide absolut gleicher Meinung, Janett. Schön auf den Punkt gebracht!

    Herzliche Grüße in den wilden Norden
    Wilfried

  2. […] textschöpfung: Warum eine Homepage keine Website ist und eine Website keine Webseite […]

  3. Claudia Dieterle 04/09/2015 um 18:06 – Antworten

    Hallo Janett,
    ganz ehrlich, für mich war das früher, als ich mich noch nicht mit dem Thema beschäftigt habe, alles dasselbe. Aber wenn man die Begriffe wörtlich von der Bedeutung her betrachtet, ist es gar nicht so schwer, sich die Unterschiede zu merken. Das hast Du ja einleuchtend beschrieben.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Janett Reimann 08/09/2015 um 10:25 – Antworten

      Hallo Claudia,

      ich muss ja gestehen, dass ich die Begriffe auch mal falsch gebraucht habe. Manchmal erwische ich mich noch dabei, in Gesprächen meine Website als „Homepage“ zu bezeichnen. Ja, alte Gewohnheiten ändern sich eben nur schwer. Mit der Herleitung vom Original kann man sich das aber wirklich gut merken.

      Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Gruß
      Janett

  4. […] ‪‎Homepage‬ ‪‎Website‬ ‪‎Webseite […]

  5. Axel 13/12/2016 um 11:49 – Antworten

    Danke! Und dieser Mißstand wird sogar durch die IHK weiter breit getreten, Zitat IHK Niederrhein: „Einzelberatung: Homepagegestaltung – Sie möchten eine Internetseite entwerfen und online stellen? Sie planen einen Relaunch Ihrer bestehenden Homepage? Dann lassen Sie sich von uns beraten: (…)“ Wahrscheinlich ist das Angebot auch deswegen gratis „Watt nix is, dat kost auch nix!“

    • Janett Reimann 16/12/2016 um 14:38 – Antworten

      Hallo Axel,

      danke für Ihren Kommentar! Leider ist dieser Fehler fast so häufig wie das Komma bei der Grußformel oder das sogennante Deppenleerzeichen bzw. der Deppenapostroph. Ich möchte mich fast schon winden, wenn in der Werbung wieder einmal „Homepage-Baukästen“ bepriesen werden. Dass eine Homepage keine Website und eine Website keine Webseite ist, wissen leider nur wenige.

      Beste Grüße und einen schönen 4. Advent

      Janett

  6. Claudia Dieterle 15/02/2017 um 14:36 – Antworten

    Hallo Janett,

    bei dieser Website https://www.profi-homepage.de/ musste ich gleich an Dich denken. Ich habe mal nachgehakt, dass bestimmt nicht nur die 1. Seite der Website optimiert werden soll, aber keine Antwort erhalten. Was meinst Du dazu?

    Viele Grüße
    Claudia

    • Janett Reimann 16/03/2017 um 17:49 – Antworten

      Hallo Claudia,

      danke für Deinen Kommentar! Leider bringen viele diese Begriffe durcheinander und wollen es dann nicht richtigstellen, vielleicht aus Angst, dass Kunden sonst nicht auf sie aufmerksam werden (da diese z. B. bei Google eher nach „Homepage erstellen“ suchen als nach „Website erstellen“). Im Fernsehen läuft auch oft Werbung über „Homepage-Baukasten-Systeme“, wo ich jedes Mal mit dem Kopf schütteln muss. Danke trotzdem für deinen Einsatz! Vielleicht hat sich ja mittlerweile jemand bei Dir gemeldet.

      Beste Grüße

      Janett

  7. Claudia Dieterle 17/03/2017 um 07:06 – Antworten

    Hallo Janett,

    das ist tatsächlich ein guter Grund, mit dem Begriff „Homepage“ zu werben statt „Website“, weil viele die Begriffe falsch verwenden. Nein, es hat sich noch niemand bei mir gemeldet.

    Viele Grüße
    Claudia

  8. CJB 28/03/2017 um 14:22 – Antworten

    Moin Janett,

    „Haben Sie die Begriffe vorher auch immer durcheinander gebracht? “
    Wem soll ich mein Durcheinander gebracht haben? Ich pflege mein Durcheinander zu ordnen, ehe ich es jemandem bringe.
    Oder: Ich war ganz durcheinander, als ich ihr den Schlüssel gebracht habe.

    Begriffe wie Webseite und Website werden von vielen Leuten durcheinandergebracht. (Meine Chrome-Rechtschreibprüfung ist doof und beschwert sich über dieses Wort.) – War dies gemeint?

    Nein, ich behaupte weder, daß ich alles richtig schreibe, noch, daß ich in jedem Falle die Duden-Lehre vertrete. Deswegen mache ich auch gerne Gebrauch von dieser Taste ganz oben, zwischen „P“ und „Ü“.

    Aber daß es falsch ist, in dieses Wort eine Trennung einzufügen, erschließt sich schon aus dem Umstand, daß „Bringen“ in diesem Wort nur im übertragenen Sinne gemeint sein kann, denn gebracht wird hier niemandem nichts. Es wird nur ein geistiger Zustand verändert, aus klaren Gedanken wird ein Durcheinander von Gedanken. Sie werden durcheinandergebracht.
    Und wem dieses schöne Wort zu lang ist, der muß sich eine andere Sprache suchen 😉

    • Janett Reimann 28/03/2017 um 15:36 – Antworten

      Hallo CJB,

      da habe ich beim Verb „durcheinanderbringen“ aber ein gehöriges Durcheinander geschaffen. Natürlich muss es zusammengeschrieben werden. Da haben Sie vollkommen recht und ich danke Ihnen herzlichst, dass Sie mich auf diesen Fehlerteufel aufmerksam gemacht haben!

      Beste Grüße

      Janett

Schreiben Sie einen Kommentar